Startup der Woche 26

Startup der Woche 26

24.06.2019 - 30.06.2019

TLK Energy GmbH

Gründung 2015

Die TLK Energy GmbH bietet Beratung und (Ingenieurs-)Dienstleistungen in den Bereichen Thermodynamik und Energietechnik an. Kernkompetenz sind die Simulationen und die Ausarbeitung von Regelungskonzepten für Anlagen sowie Optimierungen.

Einleitung

Vor allem große Firmen beschäftigen sich seit einiger Zeit zunehmend mit Simulationen und dementsprechend auch mit den dazugehörigen Tools. Da diese jedoch häufig viel Expertenwissen voraussetzen und thematisch nicht unbedingt auf Spezialgebiete ausgerichtet sind, bietet TLK Energy, unser Startup der Woche, Abhilfe. Wie genau die aussieht, erklärt uns Geschäftsführer Manuel Gräber im Interview.

Hallo Manuel, vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast! Wir starten direkt mit der ersten Frage: Wie stellst du euer Startup in einem Satz vor?

Wir bieten spezialisierte Dienstleistung und Software zur Simulation von thermischen Systemen.

Und was bedeutet das konkret? Mich würden insbesondere die technischen Komponenten der Simulationen interessieren.

Wir sind Experten auf dem Gebiet der Thermodynamik, Verfahrenstechnik und Systemsimulation. Für Kunden erstellen wir individuelle Simulationsmodelle in der Modellierungssprache Modelica und führen Simulationsstudien durch. Neben diesem etablierten Geschäftsmodell wollen wir mit webbasierten Simulationstools neue Zielgruppen für die Systemsimulation begeistern. Dabei setzen wir auf die gleichen professionellen Werkzeuge, die wir in unserer täglichen Dienstleistungsarbeit nutzen. Die Modelica Simulationsmodelle werden exportiert und in moderne Webapplikationen eingebunden. Mit THEDA haben wir ein Produkt für die thermische Simulation von Gebäuden bereits kurz vor der Markteinführung. Für die Zukunft wollen wir weitere solche webbasierten anwendungsspezifischen Simulationstools entwickeln.

Verstehe. Meines Wissens nach gibt es bereits einige Simulationstools auf dem Markt, die thematisch ähnliche Schwerpunkte haben wie eure Produkte. Bietet ihr bestimmte Mehrwerte, die Konkurrenten so nicht aufweisen?

Auf jeden Fall. THEDA und zukünftige ähnliche Produkte bauen im Kern auf Simulationstechnik nach neuestem Stand der Technik auf, das betrifft sowohl die mathematischen Gleichungen als auch die numerischen Lösungsalgorithmen. Solche Methoden sind bisher nur in mächtigen Simulationstools verfügbar, deren Benutzung viel Expertenwissen voraussetzt. Mit unseren webbasierten Simulationstools wollen wir diese Technik normalen Anwendern verfügbar machen, die keine Simulationsexperten sind. Die Idee entspricht dem Grundgedanken von Apps: anstatt von mächtigen allgemeinen Simulationstools erstellen wir schlanke, intuitiv zu bedienende Anwendungen für spezielle Fragestellungen.

Wie gestaltet sich denn der Verkauf eurer Produkte? Setzt ihr bspw. auf Lizenzmodelle oder nutzt ihr da andere Methoden?

Eigene Simulationsprodukte wollen wir durch Mietlizenzen an professionelle Kunden vermarkten. Bei THEDA machen wir das gemeinsam mit einem Vertriebspartner, der magis consult GmbH. Der zweite Weg ist, dass wir solche Simulations-Apps für Kunden entwickeln. Wir stellen also unsere Technologie als White-Label-Produkt zur Verfügung, und eine Firma kann dann unter ihrem Namen ein schönes Simulationstool online stellen. Das könnten zum Beispiel ein Wärmepumpenhersteller sein, der mit Simulationen seinen Kunden die Auswahl eines geeigneten Produkts vereinfachen will.

Du hast gerade exemplarisch Wärmepumpenhersteller als potenzielle Kundengruppe genannt. In welchen Bereichen siedeln sich eure Kunden noch an?

Wir sind ausschließlich im B2B Markt unterwegs. Das heißt unsere Kunden sind Firmen. Ein Simulationstool für Privatkunden zu entwickeln, wäre auch denkbar. Das würden wir aber nur mit einem Partner machen, der sich um Vertrieb und Kundenservice kümmern würde. Mit unserem klassischen Dienstleistungsgeschäft sind wir international unterwegs. Als spezialisierte Experten haben wir Kunden aus allen Teilen der Welt.

Nutzen diese Kundengruppen eure Produkte auch schon oder seid ihr noch in der Entwicklung?

Die Vermarktung von THEDA startet gerade. Wir sind gespannt, wie sich das entwickelt, und welche Features sich die ersten Kunden oder Interessenten wünschen. Sobald wir Rückmeldung von den ersten Nutzern haben, planen wir die Weiterentwicklung von THEDA. Für weitere Simulations-Apps würden wir uns über Anfragen von Interessenten freuen, mit denen wir gemeinsam ein schönes Produkt entwickeln könnten.

Vielen Dank für das spannende Interview, Manuel! Wir wünschen euch für die Markteinführung von THEDA und den weiteren Ausbau eures Unternehmens viel Erfolg. Wer TLK Energy dabei bspw. in Form einer Vertriebspartnerschaft unterstützen möchte, kann gerne einen Blick in euren Energieloft Call werfen oder sich über euer Profil weitere Informationen einholen.